Für Thomas


            

 

 

 

            Abschied ist ein scharfes Schwert

 

 

 

Die Aufsichtspersonen auf der Diakoniestation,die nach dem Rechten sehen bei den Leuten die dort wohnen bemerkten,das sich vor deiner Zimmertür seit 2 Tagen nichts verändert hatte.das war verdächtig.So brachen sie Deine Zimmertür auf,denn Du hattest Dich von innen eingeschlossen.Man fand Dich schlafend in Deinem Bett.Aus diesem Schlaf bist Du nicht mehr erwacht.Eine  Überdosis die Dein geschwächter Körper nicht mehr verarbeiten konnte.

ich möchte mir jetzt Einzelheiten ersparen,es ist mir immer noch nicht möglich darüber zu schreiben oder zu sprechen.

Ich habe Dich nicht mehr gesehen,wollte es auch nicht.Ich wollte Dich so im Gedächtnis behalten wie Du mal warst,als Du noch keine Drogen nahmst.Wir haben Dich begraben ,es war eine anonyme Urnenbestattung in einer anderen Stadt.Auf dem Friedhof auf dem sie Dich anschließend überführt haben,hab ich Dich dann besucht aber nicht gefunden.Auf einer großen baumbestandenen Wiese haben sie Deine Urne zu den vielen anderen Anonymen verbuddelt. Ja, verbuddelt,anders kann ich es nicht nennen.Es gibt keinen Anhaltspunkt wo ich Dich finden könnte um stille Zwiesprach zu halten.Nichts. Was soll ich dort auf diesem Friedhof?So habe ich mir Dein Begräbnis nicht vorgestellt.Auf der anderen Seite war es auch eine finanzielle Frage Für uns.Wir konnten Dir kein prunkvolles Begräbnis geben,und ich glaube das wäre auch nicht in Deinem Sinn gewesen.So kenne ich zwar den Friedhof,nicht aber denPlatz wo Deine Urne hingekommen ist.Darum habe ich diese Homepage eingerichtet.Hier finde ich dich immer,wenn ich Dich besuchen will.

 

 

powered by Beepworld